Spacer
Margarete-von-Wrangell Habilitationsprogramm für Frauen
Posted May 09 2011
Förderprogramm des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ab sofort ausgeschrieben

Mit dem Margarete-von-Wrangell - Habilitationsprogramm möchte das Land Baden-Württemberg qualifizierte Wissenschaftlerin zur Habilitation ermutigen, indem diesen eine finanzielle Unterstützung gegeben wird.

Die Förderung erfolgt durch ein Angestelltenverhältnis nach TV-L EG 13, das auf fünf Jahre begrenzt ist und drei Jahre durch das MWK und den Europäischen Sozialfonds und weitere zwei Jahre von der jeweiligen Hochschule finanziert wird.

 

Ausschreibung und Bewerbungsfrist

Das Programm ist ab sofort ausgeschrieben. Die Antragsunterlagen sind vollständig und in der u.g. Reihenfolge in Papierform und als PDF-Datei an das Gleichstellungsbüro einzureichen. Den erforderlichen Fragebogen erhalten Sie im Gleichstellungsbüro.

 

Interne Abgabefrist ist der 01. Juni 2011!

 

Vergabeverfahren

Das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg ernennt eine Vergabekommission, die über die förderungswürdigen Anträge entscheidet.

 

Richtlinien

Im Rahmen der Antragsstellung ist eine Anschlussförderung von der betreuende wissenschaftlichen oder künstlerischen Hochschule zu versichern. Auch sollte die Antragsstellerin bereits Vorarbeiten zur Habilitation vorlegen können. Weitere Informationen sind den Richtlinien des Programms zu entnehmen, die Ihnen hier als Download zur Verfügung stehen.

 

Information und Beratung

Wissenschaftlerinnen, die ihre Habilitation an der Universität Heidelberg akkreditieren möchten, erhalten im Gleichstellungsbüro Informationen zum Antragsverfahren und Beratung bei der Antragsstellung. Frau Charlotte v. Knobelsdorff ist über E-Mail  (Gleichstellungsbuero [ aT ] uni-heidelberg.de) oder auch telefonisch unter der Nummer 06221-54 76 97 zu erreichen.