W3-Professur für Bioinformatik
Description:

Am Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie (IPMB) der Universität Heidelberg ist eine

 

W3-Professur für Bioinformatik

 

zu besetzen.

 

Die Einbettung der Professur in das IPMB eröffnet die Möglichkeit, bioinformatische Methoden unmittelbar auf experimentellen, biologisch-therapeutischen und biotechnologischen Gebieten anzuwenden. Aufgrund der führenden Position der Universität Heidelberg und der benachbarten biomedizinischen Forschungseinrichtungen bestehen für die Professur darüber hinaus hervorragende Vernetzungs- und Entwicklungsmöglichkeiten im translational-bioinformatischen Bereich. Von der/dem Stelleninhaber/in werden ausgewiesene Forschungskompetenzen in der Bioinformatik mit Fokus auf Anwendungen in der Pharmakogenomik, der personalisierten Medizin oder Biotechnologie erwartet.

 

Von der/dem Stelleninhaber/in wird die Fähigkeit und Bereitschaft erwartet, die Lehrveranstaltungen in den Fächern Bioinformatik und Mathematik für die Bachelor- und Masterstudiengänge Molekulare Biotechnologie und den Staatsexamens-Studiengang Pharmazie persönlich abzuhalten. Der/die Stelleninhaber/in gestaltet die Lehre im Schwerpunkt Bioinformatik des BSc Studiengangs Molekulare Biotechnologie.

 

Die Einbindung der Professur in die vom IPMB verantworteten Studiengänge eröffnet die Möglichkeit zur forschungsorientierten Lehre, welche in den letzten Jahren beispielsweise durch die Erfolge im iGEM Wettbewerb eine erhebliche Sichtbarkeit erzielt hat.

 

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium, sowie nach § 47 Abs. 2 Landeshochschulgesetz die Habilitation, die erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder eine vergleichbare Qualifikation, insbesondere die Leitung einer unabhängig evaluierten Nachwuchsgruppe. Die Universität Heidelberg strebt einen höheren Anteil von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden daher besonders um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

 

Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Schriftenverzeichnis, Listen der bisherigen und laufenden Drittmittelprojekte und Lehrveranstaltungen, sowie einer kurzen Darstellung der zukünftigen Forschungsplanung werden, bevorzugt in elektronischer Form, zusammengefasst in einem einzelnen pdf-Dokument, bis zum 04.01.2019 erbeten an:

 

Frau Prof. Dr. Karin Schumacher, Dekanin der Fakultät für Biowissenschaften, Im Neuenheimer Feld 234, 69120 Heidelberg, e-mail: bioinformatik2019 [ aT ] uni-heidelberg.de, unter dem Betreff: „Bioinformatik 2019“.

 

Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.